Südamerika, Zahlen&Fakten

Südamerika, Route.jpegDiese Reise führte mich mehr als 12500 km (davon 2750 km unbefestigt), einen Gesamtanstieg von 140’000 m überwindend auf über 4984 m über Meer, durch 4 Länder mehrfach über die Anden und zurück. Meine Triumph Tiger Explorer schaffte die 100’000 km Marke knapp nicht, dies lag nicht an ihr, sondern viel mehr am abrupten und schmerzhaften Schluss meiner Reise infolge grosser Zahnschmerzen, ansonsten waren da:

  • 2 kaputte Birnen
  • 1 Seitenträger für Alukoffer gebrochen > wohl die Folge eines 10m weiten Fluges
  • 1 aufgeschlitzter Hinterreifen > zu scharfkantige Steine am Salar de Antofalla
  • Teilweise zu oftes Überhitzen des Kühlsystems > als Folge falschen und zu knapp bemessenen Kühlwassers

Reiseroute:

1. Woche: Valparaiso-Illapel-Vicuña-Vallenar

2. Woche: Vallenar-Chañaral-Antofagasta-San Pedro de Atacama-Ollagüe-Uyuni

3. Woche: Uyuni-Sucre-Cochabamba-Oruro-Arica

4. Woche: Arica-Tacna-Moquegua-Arequipa-Yanque-Copacabana

5. Woche: Copacabana-Oruro-Potosi-Tarija-Tilcara-San Pedro de Atacama

6. Woche: San Pedro de Atacama-San Antonio de las Cobres-Cafayate-Antofagasta de la Sierra-Fiambala-Copiapo

7. Woche: Copiapo-Villa Union-Rodeo-Vicuña-Illapel-Santiago-Valparaiso

gpx der Tagesetappen können auf http://www.gpsies.com abgerufen werden

Informationen:

  • Motorrad Transport über InTime Hamburg http://www.intime-ham.com/, Sammeltransport für ca. 1000 US $ pro Weg
  • Fahrzeug Haftpflichtversicherung über Speiser Seguros http://www.speiserseguros.com.ar/#!/-deutsch, für Chile, Argentinien, Bolivien und Paraguay für ca. 150 US $, gültig für 6 Monate
  • SOAT (Fahrzeug Haftpflichtversicherung) für Peru habe ich in Arica (Chile) am Bus Terminal bekommen, gibt’s dort für 1 Woche für 23 $ oder für 15 Tage für 34 $, oder aber auch andere Zeiträume.
  • Für Kasko, also eine Fahrzeugversicherung für Ausländische Fahrzeuge, habe ich keinen Anbieter gefunden, das heisst, dass sämtliche Schäden oder Verluste des eigenen Fahrzeugs selbst getragen werden müssen. Die bei uns übliche grüne Versicherungskarte ist nur in Europa und ans Mittelmeer angrenzenden Staaten gültig.
  • Benzin gibt’s nur in Chile und Argentinien in europäischer Qualität, in Bolivien und Peru muss zum Teil ab 80 Oktan getankt werden, ist bei Einspritzern aber eigentlich kein Problem, da macht dann die Höhe mehr aus. Die Preise sind generell viel günstiger als in Europa, in Bolivien gelten aber Spezialpreise für Ausländische Fahrzeuge und nicht jede Tankstelle kann das richtig Abrechnen oder behauptet es sei Verboten an Ausländer Benzin zu verkaufen.
  • Die längste Strecke ohne Tankstelle war über den Paso San Francisco, 470 km liegen zwischen Fiambala AR und Copiapo CL
  • Die Verkehrsregeln werden am ehesten in Chile beachtet, in Bolivien wird gefahren wie es grad gefällt aber in Peru‘s Städten wird es richtig eng, abdrängen ist noch das kleinste Übel. Auch an unübersichtlichen Stellen mit doppelt ausgezogener Linie wird überholt, vor allem in Bolivien und von LKWs.
  • Grundsätzlich waren alle (Grenz-)Beamten erstaunlich freundlich und hilfsbereit.
  • Argentinisches Geld ist kaum das Papier wert, der kleinste Betrag den ich in den Händen hielt waren 2 Pesos, umgerechnet 10 USCent/Rappen, diese Noten sehen sehr übel aus und sind in den meisten Kiosken/Geschäften Mangelware, deshalb werden Restbeträge oft in Bonbons ausbezahlt. Auch auf der Post musste der Schalterbeamte in sein eigenes Portmonee greifen (oder war das seine Kasse?) um mir dann doch nicht vollständig herausgeben zu können, Stock ist wohl was Mitteleuropäisches.
  • Die Hotelpreise und Alkohol sind in Chile auf europäischem Niveau, allerdings oft ohne dessen Standard zu erreichen, das Leben aber ist deutlich günstiger, in den anderen Ländern zum Teil wesentlich günstiger, vor allem in Bolivien.
  • Auffallend übel sieht es in Bolivien entlang der Ein- und Ausfallstrassen aus, diese müssen als Müllkippen herhalten.

Tiere die man so auf der Strasse trifft oder ich getroffen habe (alle frei laufend, manche flach):

Hunde, Hunde, Hunde, Guanakos, Lamas, Alpakas, Vicuñas, Kühe, Schafe, Ziegen, Schweine, Pferde, Esel, Hühner, Nandus, Katzen, Füchse, Kaninchen und Chinchillas (nur flach), keine Schlangen aber eine Tarantel

Links zu Empfehlungen:

Hotel Terranostra, Valparaiso CL

Restaurant Fauna, Valparaiso CL

Hotel Halley, Vicuña CL

Hotel Paola Maipu, Antofagasta CL

Hotel la Posada, Sucre BO

Hotel Tradición Colca, Yanque PE

Hostal Patrimonio, Potosi BO

Restaurant La Trufa Negra, Potosi BO

Hotel Hacienda de, Molinos AR

Hotel Valle Colorado, Villa Union AR

………bis zur nächsten Reise

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s